#NoDAPL! I stand with the Standing Rock Protectors!

Hallo Zusammen,

es ist mir ein Bedürfnis Euch auch über ein anderes Leid auf dieser Welt mitzuteilen, das von den Europäischen Medien erst langsam aufgegriffen wird. Leider geht dieses Drama in unserer jetzigen weltweiten Bedrohung durch den Terrorismus und der Präsidentsschaftswahl in Amerika sowie die Diktaturen von Erdogan und Co. in den Medien komplett unter.

Es geht um die indigenen Ureinwohner von Amerikaner, genau hier um den Kampf der Lakota in North Dakota. Was da gerade abgeht, kann man sich neben der anderen Dramen kaum vorstellen.

Hier ist einer der wenigen Berichterstattungen in einer deutschsprachigen Zeitung:
proteste-gegen-pipeline-obama-reagiert-nach-facebook-solidaritaet-mit-standing-rock

Auch ich stehe hinter den Lakotas, die um ihr Land und Wasser kämpfen.
Inzwischen stehen viele Hollywoodschauspieler, die UN, Menschen aus der halben Welt und viele mehr gemeinsam hinter ihnen und unterstützen sie, wie jeder kann. Viele vor Ort nehmen Verhaftungen in Kauf - auch Journalisten, es wird auf friedliche Demonstranten mit Gummigeschossen und Wasserstrahlern geschossen, die bei uns nur bei gewaltsamen Demonstranten eingesetzt werden, wenn überhaupt.
Selbst Robert Redford hat öffentlich Position genommen und aufgefordert das Weisse Haus anzurufen um für die Natives zu sprechen, Leonardo di Caprio demonstrierte mit. Alle in Europa, die sich mit den Natives verbunden fühlen, haben sich in den letzten Tagen bei Facebook symbolisch an diesen Ort getragen. Und wir hoffen, die Botschaft ist angekommen. Diese Menschen erfahren in diesen Tagen die Erinnerung an vergangene Tage des Kampfes von #Wounded Knee. Ein Kampf aller indigenen Ureinwohner gegen die Regierung, die ständig alle Verträge gebrochen hat und uns ständig Vorhaltungen macht. Und dabei waren es unsere Vorfahren, die einst damals dorthin ausgewandert sind und ihnen das Land einfach weggenommen haben.

Hiermit möchte ich nur bemerken, dass die Amis am besten mal ganz kleine Brötchen backen gehen. Denn das Vorgehen gegen die Lakota, zur Zeit ruft schon die UN und Amnasty Internatinal USA auf den Plan.

Vielen Dank für Eure kostbare Zeit.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen