Pimp your Shirt

Hallo Zusammen!

Wiedermal habe ich etwas experimentiert.
Inzwischen habe ich auch herausbekommen wie ich die Folien vom NEPTUN-Kreativshop ohne Plottermaschine auf die Textilien bekomme. Man ist zwar etwas in der Kreativität eingeschränkt, aber es funktioniert.  Hier habe ich ein weißes T-Shirt mit mehreren Techniken umgestaltet.

Material:
(Samt-)Folien A4 Format von Neptun-Kreativshop
Sprühfarben von Marabu

Werkzeug:
Stanzschablone von Sixxiz
Schere
Papier (Motiv aufgedruckt)
Kleber (Prittstift oder Sprühkleber)
Backpapier




Bevorzuge gerne die samtigen Folien!

Marabu Fashion Spray


Stanzschablonen von SIXXIZ
Die Folien ausstanzen geht nur bedingt, wenn man die Schutzfolie vorher abmacht. Da sonst die Stanze nicht ganz durch kommt. Und es sollte nur einmal durch die Stanzmaschine gerollt werden, da sich die Folie sonst verschiebt. Der Nachteil ist dann eben nur, das sich die eigentliche Folie rollt, wenn man die Schutzschicht abgezogen hat. Da ich aber die Buchstaben so schön finde, da lohnt sich dann schon mal die Friemelei.


Die tanzenden Schatten habe ich erst auf Papier gedruckt und dann das Papier auf die Schutzfolie oben drauf geklebt. So kann man die Motive und auch die größere Schrift schön filigran ausschneiden.
Zum Aufbügeln sollte erstmal Backpapier dazwischen liegen. Bei der Lieferung der Folien liegt aber auch eine Bügel- und Waschanleitung bei.
Die Bügelfolien sind aber auch gut für die Plottermaschinen "Silhouette-Cameo" geeignet! Dachte mir aber mal wieder, es muß doch auch ohne diese teure Maschine funktionieren. Sicher, man könnte es schon besser und schöner alles positionieren mit so einem technischen Helfer. Aber man kann sich auch erstmal so helfen.

Viel Spaß beim Pimpen!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen